24-Stunden-Elektro-Notdienst 0664 32 63 095

Was ist ein Blackout?

Eine gesamtgesellschaftliche Herausforderung!

Ein Blackout – ein plötzlicher, überregionaler und länger andauernder Strom- und Infrastrukturausfall – ist kein gewöhnlicher Stromausfall, den schon viele von uns erlebt haben. Bei diesem Szenario ist ein zeitgleicher Ausfall der Stromversorgung in weiten Teilen Europas zu erwarten. Dieser passiert innerhalb weniger Sekunden und ohne jegliche Vorwarnung. Die vollständige Wiederherstellung der Stromversorgung kann Stunden, wenn nicht sogar Tage dauern. Aber nicht nur das, mit diesem Stromausfall fallen zeitnah auch so gut wie alle anderen lebenswichtigen und stromabhängigen Infrastrukturen (Transport, Kommunikation, Versorgung, Wasser, etc.) aus bzw. stehen nur mehr mit einer eingeschränkten Funktionalität zur Verfügung. Ein derart weitreichendes Ereignis können wir uns kaum vorstellen, da wir so etwas noch nicht erlebt haben.

Wären Sie und Ihre Familie, Ihre Gemeinde oder Ihr Unternehmen auf ein solches Ereignis vorbereitet?

Zwei Phasen

Bei diesem Szenario wird meistens die zweite Phase vergessen bzw. drastisch unterschätzt:

Phase 1:

Ein totaler bis weitgehender Strom und Infrastrukturausfall, welcher je nach Region Stunden bis Tage dauern wird.

Phase 2:

Die Stromversorgung funktioniert zumindest wieder in weiten Teilen, die anderen In frastruktursektoren jedoch noch nicht oder nur eingeschränkt. Diese Phase kann je nach betroffener Infrastruktur Tage, Wochen und in Teilen sogar Monate (z. B. Ausfälle in der Tierhaltung) andauern. Die Phase 2 wird daher zu einer enormen gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Belastungsprobe werden.

Das europäische Stromversorgungssystem – Der Schein trügt

Die europäische Stromversorgung zählt zu den verlässlichsten der Welt. Dennoch steigt seit Jahren, von der Öffentlichkeit weitgehend unbeachtet, die Wahrscheinlichkeit für ein derartiges Ereignis. Dafür gibt es verschiedene Gründe. Daher geht die Fachwelt davon aus, dass es keine Frage mehr des "ob", sondern nur mehr des "wann" ist, bis es zu einem solchen Ereignis mit weitreichenden Dominoeffekten kommen wird.

Ein Blackout wird selten durch ein Einzelereignis ausgelöst. Internationale Erfahrungen zeigen, dass es meist zu einer Verkettung von an und für sich beherrschbaren Einzelereignissen kommt. Zusätzlich haben in den vergangenen Jahren Extremwetterereignisse (Schnee, Eis, Hochwasser, Hitze) zugenommen und zum Teil zu beträchtlichen regionalen Strom- und Infrastrukturausfällen – wie etwa 2014 in Slowenien, Kärnten, der Steiermark oder im Waldviertel – geführt. Daher macht es Sinn, sich mit diesem möglichen strategischen Schockereignis auseinanderzusetzen.

Unterschied regionale/überregionale Störungen

Der Begriff "Blackout" wird für sehr unterschiedliche Stromausfälle verwendet. In Medien liest man häufig bei lokalen Stromausfällen von einem "Blackout". Hier wird nur Bezug auf einen zumindest mehrstündigen und großräumigen Ausfall der Strom- und der meisten sonstigen lebenswichtigen Infrastrukturen genommen!

Quelle: Herbert Saurugg, MSc

Für nähere Infos zum Thema Blackout siehe auch: http://www.herbert.saurugg.net