24-Stunden-Elektro-Notdienst 0664 32 63 095

KNX-EIB BUS-Systeme

KNX-EIB BUS-Systeme


Die nachhaltige und langfristige Investition

Der KNX-Standard ist weltweit anerkannt und bietet folgende Vorteile:

  • Mehr Komfort
    Genießen – automatische Lichtstimmung, die richtige Wohlfühltemperatur. KNX passt sich an Ihre Bedürfnisse an!
  • Mehr Wirtschaftlichkeit
    Sparen – Mit Einzelraumregelungen, Fensterüberwachung oder automatischer Rolllädensteuerung und mehr können Sie Heizkosten einsparen!
  • Mehr Sicherheit
    Zuverlässig – KNX überwacht Ihre Fenster und Türen, kann unerwünschte Besucher abschrecken und im Notfall Hilfe holen, auch Brand oder Wasser werden erkannt.
  • Mehr Zukunftssicherheit
    KNX – die zukunftssichere Elektroinstallation, die Ihre Bedürfnisse von heute und morgen erfüllt!

 

Mehr Information:

KNX/EIB Bus-System im Detail

Mehr Komfort, mehr Sicherheit, noch mehr Energieeinsparung!

Ob im Einfamilienhaus oder im Bürokomplex: Die Anforderungen an Komfort und Einsatzbreite beim Management von Klimatisierung, Beleuchtung und Zugangskontrolle wachsen. Gleichzeitig wird der effiziente Umgang mit Energie immer wichtiger. Ein höheres Maß an Komfort und Sicherheit bei gleichzeitig geringerem Energieverbrauch kann man aber nur durch intelligente Steuerung und Überwachung aller eingesetzten Produkte erreichen. Das impliziert allerdings auch mehr Verkabelungen, die Sensoren und Regler mit den Steuerungs- und Überwachungszentralen verbinden. Diese Kabellasten führen zu höherem Planungs- und Installationsaufwand, höherem Brandrisiko und rapide steigenden Kosten.

 

Die Antwort: KNX – der weltweit einzige offene Standard für Haus- und Gebäudesystemtechnik

Um die Steuerungsinformationen an alle Komponenten der Gebäudeautomation weiterzuleiten, braucht man ein System, das die Probleme der Insellösungen umgeht: Es muss sicherstellen, dass alle Komponenten in einer gemeinsamen Sprache kommunizieren. Kurz gesagt, ein System wie der KNX-Bus ist nötig, das unabhängig vom Hersteller und von der Anwendung arbeitet. Dieser Standard basiert auf mehr als 20 Jahren Erfahrung auf diesem Markt, unter anderem mit den Vorgängersystemen von KNX: EIB, EHS und BatiBUS. Über das KNX-Übertragungsmedium, mit dem alle Geräte verbunden sind (über verdrillte Zweidrahtleitung, Funk, 230V-Netz oder IP/Ethernet), ist es ihnen möglich, Informationen auszutauschen. Bus-Geräte können entweder Sensoren oder Aktoren sein, die für die Steuerung der Gebäudeautomation gebraucht werden, so zum Beispiel für: Beleuchtung, Beschattung/Jalousieanlagen, Sicherheitssysteme, Energiemanagement, Heizung, Lüftung und Klimatisierung, Alarm- und Überwachungssysteme, Schnittstellen zu Wartung und zur Gebäudeüberwachung, Fernbedienung, Zählerwerterfassung, Audio- und Videosteuerungen, Haushaltsgeräte etc. Alle diese Funktionen können durch ein einheitliches System gesteuert, überwacht und durch Alarme gesichert werden, ohne dass zusätzliche Steuerzentralen notwendig wären.

 

Warum gerade KNX – die Grundidee:

Für das eigene Auto werden enorme Summen ausgegeben, oft nur um eine bessere Ausstattung zu haben. Und dann werden auch noch Extras gekauft. Warum auch nicht? Den Komfort wollen viele nicht missen. Das sollte aber auch für ein Haus gelten. In diesem verbringt man deutlich mehr Zeit als in einem Auto. Warum also leben wie in den 60ern (so wie viele heute noch bauen)? Es liegt also auf der Hand: Das beste Preis-Leistungs-Verhältnis bietet mit großem Abstand ein Bus-System. Zu dem Quantensprung an Komfort gesellen sich oft auch noch Energieeinsparungen auf der anderen Seite.

 

Wer heute ein Haus ohne KNX/EIB baut, errichtet einen Altbau.

Das wäre so wie ein Neuwagen ohne Klimaanlage, Servolenkung oder Zentralverriegelung. Warum KNX/EIB und nicht ein anderes Bus-System? Die Frage stellt sich kaum. Bus-Systeme gibt es wie Sand am Meer. Jedoch sind fast alle eigenständig entwickelte Systeme eines einzelnen Herstellers und unterliegen dessen Gunst. Gibt es diesen Hersteller nicht mehr oder baut er das System einfach nicht mehr, ist ein defektes Gerät in einigen Jahren ein Desaster, das so weit geht, dass vielleicht die ganze Anlage ersetzt werden muss.

 

Nicht bei KNX/EIB!

Hier besteht ein seit 20 Jahren bestehendes Konsortium von über 250 Herstellern, deren Geräte alle miteinander frei kombinierbar sind. Sie können sich also darauf verlassen, dass das Gerät von Hersteller A mit dem Gerät von Hersteller B zusammenarbeitet. Selbst wenn mal ein Hersteller, dessen Geräte Sie im Haus verbaut haben, nicht mehr existiert, ist das kein Problem für Sie, weil Sie einfach zu einem Produkt eines Alternativherstellers greifen können.